Bitcoin coquetea con 11.500 dólares después de que el Nasdaq alcance un nuevo récord histórico

Según los datos de CryptoCompare, alrededor de las 16:15 UTC (es decir, 12:15 hora del este) del lunes 3 de agosto

Bitcoin cotizó con 11.500 dólares, alcanzando un máximo intradía de 11.476 dólares, que era un 4,85% más alto que el precio que tenía al principio del día.

Debido a la correlación positiva entre Crypto Trader y las acciones de EE.UU. que hemos presenciado episódicamente a lo largo de la actual pandemia de COVID-19, vale la pena señalar que Bitcoin consiguió alcanzar este nivel de precios más o menos al mismo tiempo que el Nasdaq Composite, que actualmente (a partir de las 17:51 UTC) ha subido un 1,42%, marcaba un nuevo máximo histórico.

Según un informe de la CNBC, las ganancias de hoy en el mercado de valores de EE.UU. se deben a los siguientes vientos de cola:

Los inversionistas continúan lanzando dinero a las acciones de tecnología ya que los gigantes de la tecnología como Apple, Microsoft, Amazon, Google y Facebook parecen lo más cercano a una cosa segura en estos tiempos difíciles.
La aprobación del gobierno de los Estados Unidos (en principio) de una potencial toma de control de las operaciones de TikTok por parte de Microsoft Corp. ha ayudado a que las acciones de Microsoft suban casi un 5% hoy.
Los inversores están encantados con „una temporada de ganancias en la que las compañías están batiendo las estimaciones a un ritmo récord“ (FactSet dice que hasta el viernes pasado, el 84% de las compañías del S&P 500 habían superado las estimaciones de ganancias de los analistas).

En cuanto a a dónde va Bitcoin a partir de aquí, es imposible saber la respuesta a corto plazo. Sin embargo, muchos HODLers de Bitcoin siguen siendo muy optimistas a medio y largo plazo.

Una de esas personas es Rafael Schultze-Kraft, que es Co-Fundador, Científico de Datos, y Director de Tecnología en la cadena de inteligencia de mercado Glassnode, y en el siguiente tweet explica una razón para sentirse „extremadamente alcista“:

Cryptocurrency News Today – Manchetes para 24 de julho

  • STEEM está atualmente em correção após subir ao lado de Bitcoin
  • Bitcoin Cash está negociando bem abaixo de sua maior resistência
  • A Tezos já registrou ganhos de YTD de mais de 128% no momento da imprensa

Cryptocurrency News Today – o mercado de moedas digitais notou um pequeno ressurgimento nos últimos dias após o preço da Bitcoin. Lembramos que o valor da maior moeda digital do mundo por limite de mercado eclodiu de sua ação estagnada de preços para apresentar pequenos ganhos.

O mercado de ativos digitais rapidamente acompanhou a ação de preços da BTC. Este ressurgimento veio em boa hora para ativos como Bitcoin Up Cash (BCH), Tezos (XTZ), e STEEM. Vejamos como estes três ativos digitais se comportaram nas últimas 24 horas.

A SIDERURGIA está atualmente em correção após o crescimento ao lado da Bitcoin

STEEM, o criptograma nativo da plataforma Steemit, teve um ano tumultuado até agora. A mídia social e o símbolo da plataforma de compartilhamento de conteúdo inicialmente fizeram ondas em maio, depois que ficou conhecido que a Steemit, que foi adquirida por Justin Sun de Tron, confiscará as contas dos dissidentes apenas semanas após o garfo duro da Colméia.

Como as ofertas acima, a STEEM subiu ao lado da Bitcoin. Entretanto, na hora da imprensa, a STEEM começou a corrigir. O oscilador Awesome Oscillator pode ser visto no mais alto dos momentos de alta. Enquanto isso, a linha MACD está configurada para um crossover em baixa ao lado da linha Signal.

O Bitcoin Cash está negociando bem abaixo de sua maior resistência

O Bitcoin Cash passou por uma fase difícil nos últimos meses. De fato, apesar das múltiplas tentativas de iniciar uma tendência de alta sustentável, no momento da imprensa, a BCH continuou a negociar na posição de preço que está abaixo de sua maior resistência. Esta é a mesma área de preços que visitou pela última vez durante a primeira semana de junho. A alta de 6% registrada pela BCH nos últimos dias veio após uma queda de 6,4% para a moeda.

O movimento ascendente acima mencionado teve um impacto sobre os indicadores técnicos do BCH. Tanto o SAR parabólico como o RSI (Índice de Força Relativa) iniciaram uma inversão de tendência. Os marcadores parabólicos SAR estão abaixo das velas de preço indicando a alta no mercado. Enquanto isso, o RSI está entre as áreas sobre-comprado e sobre-vendido.

A Tezos lançou YTD Ganhos de mais de 128%.

A Tezos tem estado nas criptos com melhor desempenho no mercado nos últimos meses. Na época da imprensa, a XTZ registrou ganhos de 128% no YTD. Pelo contrário, em julho, o preço da XTZ subiu exponencialmente. Enquanto o Tezos passou por alguma correção ao cair em 12%, o aumento de preço do Bitcoin o resgatou e o empurrou para cima em mais de 10%.

A ampliação da saída do BB (Bollinger Bands) indica algum grau de volatilidade no preço do ativo digital no curto prazo. O Chaikin Money Flow continuou a permanecer saudável, o que implica que há maior entrada de capital do que saída para o ativo digital.

Une nouvelle estimation suggère que Nakamoto a extrait du Bitcoin d’une valeur de 10,5 milliards de dollars

Les trackers blockchain et les chercheurs de Whale Alert ont publié lundi de nouvelles recherches affirmant que le créateur de Crypto Cash, Satoshi Nakamoto, avait extrait environ 1125150 Bitcoins.

Une énorme pile

Les chercheurs suggèrent que Satoshi Nakamoto a extrait des Bitcoins jusqu’au bloc 54316, ce qui signifie qu’il a une pile d’environ 1125150 BTC. Cette pile pourrait valoir 10,5 milliards de dollars selon les derniers taux de change au comptant. Plusieurs chercheurs ont tenté de comprendre comment Nakamoto exploitait initialement les Bitcoins.

Une nouvelle estimation suggère que Nakamoto a extrait du Bitcoin d’une valeur de 10,5 milliards de dollars

Une théorie populaire vient de Sergio Demian Lerner, le scientifique en chef de RSK Labs. Il gère un site Web appelé Satoshi Blocks et a également réalisé une célèbre étude des modèles Patoshi. Les données de Lerner avaient fait croire aux gens que l’auteur de la pièce possédait près d’un million de Bitcoins. Son étude comprenait des ensembles de données provenant de l’analyse de la blockchain basée sur les champs extranonce qui contenaient des champs coinbase résultant directement des transactions coinbase. Les données de Lerner ont été publiées en 2016.

De nouvelles études donnent des estimations différentes

Une nouvelle étude de Bitmex Research en 2018 suggère que la réserve de Bitcoin de Nakamoto n’était pas aussi grande que prévu. Il a suggéré que le créateur n’avait peut-être exploité que 600 000 à 700 000 BTC. Cela pourrait signifier que sa réserve ne vaut qu’environ 6,5 milliards de dollars.

Cependant, Whale Alert suggère maintenant que sa propre étude est plus précise, ce qui fait que la réserve vaut environ 10,5 milliards de dollars. Le 20 juillet, le chercheur note,

«Nous avons été en mesure de faire l’estimation la plus précise du nombre de blocs extraits et de bitcoins appartenant à Satoshi: 1 125 150 bitcoins extraits jusqu’au bloc 54 316 avec une valeur totale estimée du bitcoin non dépensé d’au moins 10,9 milliards de dollars sur le marché actuel.»

Il a également déclaré que son étude estimait non seulement la taille correcte de la réserve de Satoshi, mais avait également découvert le bon objectif du mineur de Patoshi. Il a été conçu pour défendre le réseau contre les attaques. Il a écrit que la plage de 0 à 9 était utilisée entre les blocs 21 467 et 25 777 qui ont été utilisés au début de la chaîne Patoshi. Le nombre 39 était moins utilisé. Entre 25 811 et 54 316, le nombre 29 n’est pas disponible dans certaines chaînes.

La Borsa contro Bitcoin e Ethereum, chi vincerà?

Goldman Sachs, responsabile di gran parte dell’economia americana e globale, vale appena 67 miliardi di dollari di capitale di mercato.

Snapchat, responsabile della perdita di tempo di adolescenti senza un soldo, vale 33 miliardi di dollari in termini di market cap.

Ethereum, responsabile di dare letteralmente soldi gratis in flashloan se si sa come si fa a Solidity, vale 25 miliardi di dollari

E Bitcoin Trader, il primo denaro libero da debiti dai verdoni di Abraham Lincoln, vale circa un decimo di Google, l’azienda pubblicitaria.

Forse siamo un po‘ di parte, ma c’è qualcosa di molto sbagliato in una società che fa 8,5 miliardi di dollari di profitti ogni anno, la Goldman Sachs, che vale solo il doppio di una società che perde un quarto di miliardo ogni trimestre, la Snapchat.

Google realizza un bel po‘ di profitti, circa 10 miliardi di dollari a trimestre, ma vale molto di più dell’intero sistema bancario americano messo insieme, nonostante solo quattro banche realizzino 100 miliardi di dollari di profitti all’anno.

Mentre Google et al. è la homepage di tutti, le stesse quattro banche controllano 200 trilioni di dollari in derivati.

Eppure valgono molto meno. JP Morgan, ad esempio, che l’anno scorso ha battuto il record di profitti per 40 miliardi di dollari, ha un limite di mercato di meno di 300 miliardi di dollari rispetto ai 1.600 miliardi di dollari di Google.

Allora, cosa sta succedendo nel vecchio mercato azionario soffocante? Cos’è tutta questa distorsione ora sufficientemente evidente per tutti?

False azioni?

Il completo distacco tra il mercato azionario e l’economia è diventato un meme di recente, dato che le azioni stanno raggiungendo un nuovo massimo storico, mentre l’economia dovrebbe contrarsi tra il 10% e il 20%.

Ci è stato detto che le azioni fanno parte dell’economia reale, che sono valutate su misure reali come i profitti, mentre l’etereo è un asset ’speculativo‘ basato sul ‚thin air‘.

Questa menzogna è ora a disposizione di tutti, ma ciò che è molto più difficile da vedere è la facilitazione delle menzogne e delle frodi insite nel sistema.

Non a causa di qualche schema o trama sistemica, ma a causa dei limiti del vecchio sistema, del sistema cartaceo e del suo equivalente digitale di database facilmente modificabili.

Cosa impedisce, per esempio, alla Goldman Sachs di dire che ci sono un milione di azioni in circolazione quando in realtà sono 10 milioni, o viceversa?

Ci sono stanze di compensazione, verifiche, e ci sono Enron, Wirecard. Firme false, un ragazzo carismatico, una bella cena abbagliante e imponente con, diciamo, il presidente della SEC o chiunque sia incaricato di supervisionare qualsiasi cosa, e abbiamo una finzione.

Che questo avvenga non si può negare. Giustamente, naturalmente, possono negare che ci sia una certa orchestrazione, ma non possono negare che ci siano difetti e debolezze nel sistema, e che tali difetti siano stati sfruttati, e che non c’è modo di impedirli, perché gli audit e simili possono essere ingannati o aggirati.

Manipolazione, grida quel guardiano del vecchio sistema, Bloomberg, ogni volta che menziona il bitcoin o l’etereo. Mentre il suo cugino più giovane, il Motley Fool, dice con allegria oggi e come in un coro di dimenticare il bitcoin e andare azioni.

Ma si può realisticamente negare che il mercato azionario sia il mercato più manipolato del mondo, e non solo per quanto riguarda la fissazione dei prezzi, ma anche per quanto riguarda le questioni fondamentali di quanti titoli ci sono in circolazione.

La vendita allo scoperto, il flagello di Elon Musk, è letteralmente la „vendita“ di azioni che non esistono nemmeno.

Questa è la superficie. Praticamente nessuno ha le azioni vere e proprie, tranne i broker che di solito sono banche, come Goldman Sachs.

Chi può dire quante di queste azioni Sachs sta vendendo il doppio, il triplo o anche vendendo a 10 persone la stessa unità di stock?

I revisori dei conti, naturalmente, come le agenzie Triple A. O il presidente della SEC, che è praticamente impiegato da loro. I membri del Congresso del XVIII secolo, forse, che probabilmente sono abbastanza vecchi da non ricordarsi cosa hanno mangiato a cena, mentre i più giovani sono impegnati a preoccuparsi del colore che si indossa. E, anche se fossero tutti angeli, ci può essere comunque un diavolo affascinante a ingannarli tutti.

Ekonom: Kryptos korrelation till aktier kan stimulera en enorm nedgång i BTC

Bitcoin och kryptomarknaden verkar ha bildat en nära korrelation till aktiemarknaden under de senaste månaderna.

Denna korrelation har växt otroligt stark under de senaste veckorna, och det verkar som om kryptoinvesterare tar sina ledtrådar från de traditionella marknaderna – troligen med antagandet att BTC kommer att spåra aktiemarknadens rörelser.

Data stöder denna uppfattning, eftersom det realiserade sambandet mellan Bitcoin och S&P 500 steg sedan mitten av maj och fortsatte att klättra i juni

En ekonom tror att denna korrelation gör nackdelen mer gynnsam för kryptomarknaden, med BTC som potentiellt kommer att tvingas se en nedgång på mellan $ 500 och $ 1000 under de kommande veckorna.

Kryptomarknaden bildar ökad korrelation med amerikanska aktier

Bitcoin Era prisåtgärder under de senaste månaderna har varit obekväma.

Det har fångats inom ett snävt handelsintervall mellan $ 9.000 och $ 10.000, med både sina köpare och säljare som inte kan klara någon av dessa nivåer.

Denna sidohandel har förvirrat den klarhet som många analytiker tidigare haft när det gäller styrkan i sin trend. Det har också fått kryptos handelsvolym att glida när många aktiva investerare flyttar sig till sidlinjen.

Det verkar som om denna prisåtgärd pågår som ett resultat av den som ses på de traditionella marknaderna

Aktier har på liknande sätt haft en viss intervallbunden handel på grund av att investerare är osäkra på hur lång tid det kommer att ta för ekonomin att nå sitt pre-pandemiska tillstånd.

Enligt data från analysplattformen Skew har jämförelsekryptot och S&P 500 sett en ökad korrelation under senare tid.

Som framgår av diagrammet ovan ökade denna korrelation i mitten av maj och har sedan dess ökat.

Ekonom: BTC kunde snart se en kraftig nedgång på grund av korrelationen på aktiemarknaden
Alex Krüger – en respekterad kryptofokuserad ekonom – förklarade i en nyligen tweet att han tror att sambandet mellan kryptomarknaden och den traditionella marknaden kan utsätta Bitcoin för några stora förluster på kort sikt.

Han hävdar att den slående korrelation gör det mer troligt att BTC: s nästa 1 000 $ -rörelse kommer att vara på nackdelen.

”Crypto har följt lager igen de senaste veckorna. Diagram för stora mössor ser ganska dyster ut. Jag lägger högre odds på en BTC 500-1000 downmove än på en 500-1000 upmove. Minskad lång exponering i enlighet därmed. Jag skulle bli förvånad om 9K inte kommer att köra över de följande dagarna. „

Det är dock fortfarande en möjlighet att nya vågor av ekonomisk stimulans från regeringen hjälper till att upprätthålla den marknadens återhämtning och därmed skapa en motvind som också lyfter Bitcoin högre.

Bitcoin , som för närvarande är rankat som nummer 1 efter marknadspris, har minskat med 1,61% under det senaste dygnet. BTC har ett marknadsvärde på $ 166,3B med en 24 timmars volym på $ 16,79B.

Bitcoin Scams na YouTube: Codzienny romans? Chayanika DekaPublikowany 5 godzin temu 26 czerwca 2020 roku przez Chayanika Deka.

Internet wepchnął cały świat do swoich telefonów i laptopów. Dzięki temu pojawili się źli aktorzy ze złośliwym zamiarem zwabienia użytkowników do oszukańczej strony internetowej lub linku. Nawet dla najbardziej zaawansowanej technologicznie osoby na świecie rozróżnienie między tym, co jest legalne, a tym, co nie jest, nie zawsze może być przypadek czarno-biały.

Z Internetem 2.0 i histerią Bitcoinów, która jest dzisiaj, lista oszustw jest teraz znacznie dłuższa, lista, która może sprawić, że nawet najmądrzejsi ludzie na nią wpadną.

Przyjrzyjmy się popularnej amerykańskiej platformie wideo-sharingowej, YouTube, i oszustwom Bitcoin, które na niej działały. Tutaj ofiary są regularnie oszukiwane, aby wysłać małą sumę kryptofagi do oszusta po tym, jak zakochają się w oszustwach, ukrywając się za słynnymi kryptofaktami.

Podczas gdy ten rodzaj złośliwych treści był kiedyś bardzo popularny na Twitterze, teraz przeniósł się na YouTube. Powszechną metodą realizacji tego niezbyt doskonałego przestępstwa jest zazwyczaj narażanie istniejących kont [nawet tych zweryfikowanych] na szwank, ze znaczącą bazą zwolenników, aby nadać mu powiew legalności, jednocześnie zmieniając obraz na taki, w którym występują sławne osoby i/lub organizacje.

Oto kilka przypadków, które ostatnio pojawiły się w nagłówkach gazet,

TopTenz zhakował i przemianował markę na żywo w Coinbase.
Popularny kanał YouTube, TopTenz, z ponad 1,6 mln abonentów na pokładzie, został porwany w kwietniu tego roku i przemianowany na ‚Coinbase Pro English‘. Po tym, oszust przeszedł do transmisji na żywo sesji rzekomego AMA z Coinbase CEO Brian Armstrong, który był faktycznie kilka starych materiałów filmowych. W rzeczywistości, strumień zachęcał widzów do wysłania Bitcoin System, obiecując im w zamian ogromny datek w wysokości 5.000 BTC.

Strumień działał przez ponad 12 godzin, a według badacza łańcucha blokowego, niektórzy widzowie, którzy zostali zwabieni do dokonania płatności, zostali oszukani na łączną kwotę 7,2 BTC.

Ripple suing YouTube po tym jak oszuści podszywają się pod Brada Garlinghouse’a
Gigant Blockchain Ripple złożył skargę, w której oskarżył YouTube o to, że nie wyłączył fałszywych kont i zignorował skargi na konta, które w złośliwy sposób promowały fałszywe prezenty, tworząc fałszywe konta Ripple’a i dyrektora generalnego Brada Garlinghouse’a jako przynętę zachęcającą widzów do wysyłania tysięcy dolarów XRP.

Oszuści obiecali w zamian nieistniejącą nagrodę w wysokości 5 milionów XRP. Bardziej szkodliwe było to, że YouTube przyznał również „odznakę weryfikacyjną“ zhakowanemu kanałowi, który z dumą prezentował zdjęcie Garlinghouse jako swoje zdjęcie profilowe. Pozwoliło to na rozprzestrzenienie się tego oszustwa, mimo że platforma całkowicie ignorowała wezwania do usunięcia filmu.

W ostatnim czasie, zaledwie tydzień po tym, jak kancelaria Blockchain wszczęła pozew przeciwko YouTube w północnym okręgu Kalifornii, platforma wideo zawiesiła konto Ripple’a CTO Davida Schwartza z powodu „podszywania się“. Kanał wykonawczy, którym posługuje się również internetowy moniker „Joel Katz“, jest aktywny od lat, dlatego też rozwój ten był interesujący w świetle czasu trwania postępowania sądowego i zawieszenia konta.

Według „xrplorer“, posiadacze XRP wysłali ponad 8,5 miliona XRP w latach 2019-2020 na znane fałszywe zrzuty i oszustwa YouTube giveaway.

Bill Gates“ YouTube „Bitcoin giveaway“.

Kojarzenie wielkiej nazwy z przynętą w oczach widzów stało się powszechną normą w oszustwach i oszukańczych zrzutach z powietrza. Kolejnym wielkim, tłustym oszustwem był „Bitcoin giveaway“ Billa Gatesa na YouTube, gdzie złośliwy aktor porwał kilka kont YouTube i zmienił ich nazwy na różne marki Microsoft, przekazał wszystkim widzom na żywo oszustwo Ponzi, udając wiadomość od byłego dyrektora generalnego firmy, Billa Gatesa.

Elon Musk „Bitcoin giveaway
Inną postacią publiczną, której imię zostało nadużywane w innym oszustwie dotyczącym kryptokurrency, był tech honcho Elon Musk, po tym jak kanał podszywający się pod niego twierdził, że SpaceX i Musk rozdają 5.000 BTC. Wideo z YouTube, w którym SpaceX wystartował 30 maja, w kolażu z NASA, zostało wykorzystane do zachęcenia widzów do wiary w ten schemat. Pod filmem znajdował się adres URL i adres BTC, pod którym widzowie byli zachęcani do wysyłania swoich kryptonimów.

Źródło: YouTube

Według raportów, jeden z adresów w portfelu zarejestrował 85 transakcji zawierających 11,25 BTC, podczas gdy inny miał 37 transakcji o łącznej wartości 5,51 BTC. Podczas gdy większość zhakowanych kont została usunięta, jedno z nich w momencie pisania pozostawało jeszcze 146 widoków.

Porwanie tożsamości online

Tworzenie i produkcja treści to kilka z najbardziej lukratywnych przestrzeni w dzisiejszym świecie. Pomimo wielu pojawiających się nowych platform, YouTube niewątpliwie pozostaje najpopularniejszą z nich wszystkich. Zarabianie z tak popularnej usługi hostingu wideo jest dość łatwe. Jest to podział na 45/55 dla wszystkich twórców treści, którzy decydują się na zarabianie za jej pośrednictwem.

Podczas gdy 45 procent przychodów ze wszystkich reklam na wideo twórcy treści jest przechowywane przez Google, reszta trafia do twórcy. Podczas gdy zarabianie dużych pieniędzy nie jest łatwym zadaniem, przy stale powiększającej się bazie odbiorców, dla wielu okazało się to dość opłacalne.

Wielu oszustów jest przyciąganych do tej popularnej platformy, aby żerować na twórcach treści, aby zrobić szybki dolar. Wspomniane wyżej przypadki to tylko kilka z wielu zhakowanych kont znanych osobistości, których konta zostały przejęte lub zhakowane i zamieniły się w oszustwo, zwłaszcza za pośrednictwem oszustw związanych z kryptokurrency na żywo, co jest częstym zjawiskiem od czasu, gdy branża weszła do głównego nurtu.

Co ciekawsze, pomimo popularności tych kont i ich ogromnych abonentów, większość „widzów“ oglądających oszukańcze transmisje na żywo może być potencjalnie botami, co stanowi kolejny wysiłek na rzecz zwiększenia wiarygodności kanału. Wysoko postawiona potrzeba szybkiego wzbogacenia się, wielu niepodejrzewających ludzi często zakochuje się w takich oszustwach.

Istnieje wiele celebrytów YouTube, którzy stracili wiele lat treści po tym, jak ich kanały zostały zhakowane.

Z drugiej strony, dla niektórych nie skończyło się to na tym.

Weźmy tylko przypadek GamerThumbTV, innego twórcy treści na YouTube, który padł ofiarą hakowania. Z ponad 50.000 abonentów, ten użytkownik otrzymał maila o sponsorze zwanym ‚AutoFaucets‘. To, co początkowo wyglądało jak każdy normalny program do optymalizacji komputerów, okazało się nie istnieć. Po kilku kliknięciach program nie załadował się, po czym wysłano użytkownikowi „stały plik“, który był właściwie programem szpiegowskim, po pobraniu którego skradziono dane do logowania twórcy treści.

Wettlauf der Regierungen um die Freigabe von Stallmünzen

Im August 2019 veröffentlichte BeInCrypto einen Artikel über das „Wettrüsten“, das sich unter den staatlich unterstützten Stallmünzen abzeichnete. Seitdem hat sich der Wettbewerb nur noch verschärft. BeInCrypto untersucht in diesem Sonderbericht.

Heute denken viele Regierungen auf der ganzen Welt offen über die Möglichkeit nach, ihre eigenen digitalen Zentralbankwährungen auszugeben. Einige von ihnen, die allgemein als CDBCs bekannt sind, haben in der Hoffnung, die ersten zu sein, bereits Testläufe durchgeführt.

Für Länder wie China wird die Ausstellung von Wertmarken als eine Möglichkeit angesehen, sich einen internationalen Vorteil zu verschaffen. Es scheint wahrscheinlich, dass das nächste Jahrzehnt von einem digitalen Schub geprägt sein wird, der den globalen Handel auf Bitcoin Profit für immer umgestalten wird. Wie der IWF in einem Blog-Beitrag vom September 2019 schrieb:

„Die Welt des Fiat-Geldes ist in Bewegung, und Innovation wird die Landschaft des Bankwesens und des Geldes verändern“.

Der Machtkampf zwischen Staat und Unternehmen

Doch nicht nur staatlich geförderte Stallmünzen haben im vergangenen Jahr das Rampenlicht erobert. Auch Unternehmen haben mit der Idee gespielt, und es ist leicht einzusehen, warum.

Die von den Unternehmen geführten digitalen Währungen würden es den Firmen ermöglichen, ihre eigenen internen Volkswirtschaften mit einer einheimischen, fiat-unterstützten Währung zu schaffen, die ihnen als Grundlage dient. Die Waage von Facebook gehörte zu den ersten, die die Idee trotz der rechtlichen Probleme, die sie blockiert haben, öffentlich vorschlug.

Auf Gedeih und Verderb werden CBDCs und Corporate Stablecoins eines Tages zu einem festen Bestandteil der digitalen Welt werden. Mit der Möglichkeit nahezu sofortiger grenzüberschreitender Transfers ist dies wohl der nächste logische Sprung in der globalen Wirtschaft. Wer werden also die führenden Akteure sein, die auf Veränderungen in diesem neuen Bereich drängen? Und wie werden sie die Welt, wie wir sie heute kennen, umstrukturieren?

BeInCrypto glaubt, dass die 2020er Jahre zweifellos ein Jahrzehnt sein werden, das von digitalen Währungen geprägt sein wird. Im ersten Teil dieser eingehenden Untersuchung werden wir die führenden CBDCs in diesem wettbewerbsintensiven Sektor untersuchen.

Der Aufstieg von Bitcoin Profit auf der ganzen Welt

Die vielen digitalen Zentralbankwährungen (CBDCs)

CBDCs haben viele Vorteile gegenüber dem derzeitigen Fiat-Modell. Abgesehen von ihrer höheren Effizienz ermöglichen sie es der Finanzwelt, im Rahmen eines einzigen Kontensystems integrativer zu sein. Dies macht Zahlungen sicherer und fördert den Wettbewerb.

Auf der anderen Seite wäre der Aufstieg der CBDCs auch eine beispiellose Ausweitung der geldpolitischen Kontrolle, die den Zentralbanken über die quantitative Lockerung und die Zinspolitik hinaus neue Instrumente zur Verfügung stellt. Kritiker behaupten, dass der Übergang zu einer rein digitalen Währung es den Staaten ermöglichen würde, alle Geldströme zu überwachen, wie es die chinesische Nation angeblich in Hongkong getan hat.

Wie nicht anders zu erwarten, ist die Landschaft der CBDCs riesig. Laut einer Umfrage, die dieses Jahr in der Zeitschrift Central Banking veröffentlicht wurde, forschen 46 Länder aktiv an digitalen Währungen. Es überrascht jedoch nicht, dass die meisten immer noch vor der Blockkettentechnologie zurückschrecken, weil die Dezentralisierung dem Staat die Kontrolle entzieht.

Dies sind einige der führenden Nationen, die sich derzeit mit den CBDCs befassen:

China

China hat sich nicht zurückgehalten, wenn es um sein Engagement für einen funktionierenden CBDC geht. Wie BeInCrypto Ende Mai berichtete, hat der chinesische Staat seine Bemühungen seit der Eindämmung von COVID-19 beschleunigt. Aus Angst, dass die Vereinigten Staaten chinesische Investitionen blockieren könnten, versucht der „digitale Yuan“, sich als alternatives, paralleles Finanzökosystem zum US-Dollar zu positionieren.

Der digitale Yuan (genannt „DCEP“) ist Teil von Chinas nationalem Blockkettenprogramm, das im vergangenen Jahr in Gang gesetzt wurde. Nach allen Schätzungen scheint die DCEP kurz vor der Ziellinie zu stehen. Die durchgesickerten Bilder zeigen die Tests von Brieftaschen-Apps in 4 chinesischen Großstädten: Shenzhen, Chengdu, Suzhou und Xiongan.

Berichten zufolge kann die Brieftasche auch offline verwendet werden, so dass digitale Fiat-Transfers durch Telefon-zu-Telefon-Kontakt möglich sind. Offizielle Stellen behaupten, dass die DCEP 220.000 Transaktionen pro Sekunde unterstützen kann – eine beeindruckende Leistung, aber das muss erst noch bewiesen werden. Die chinesische Regierung betonte auch, dass sie nicht die Absicht hat, ihren gesamten umlaufenden Yuan in die DCEP umzuwandeln. Stattdessen soll die digitale Währung zunächst für internationale Abrechnungen und Bank-zu-Bank-Transfers verwendet werden.

China hat den berüchtigten Ruf, hart gegen Krypto-Währungen vorzugehen, und hat trotz Kritik die „Blockchain- und nicht Krypto“-Haltung beibehalten. Die Behörden weichen nicht von der DCEP-Parteilinie ab, die es dem Staat erlauben wird, seine Geldpolitik vollständig zu kontrollieren.

Kryptowährungen ermöglichen im Allgemeinen Kapitalflucht und mangelnde Kontrolle. Da es China in erster Linie um soziale Stabilität geht, wird die DCEP wahrscheinlich hart daran arbeiten, diese Risiken einzudämmen. Ein Mitglied der chinesischen Zentralbank sagte im Februar gegenüber Wired, der Zweck der DCEP sei es, diese Risiken einzudämmen:

„unsere geldpolitische Souveränität und unseren legalen Währungsstatus zu schützen“.

Stellen Sie sich die DCEP als eine „Krypto-Währung mit chinesischen Merkmalen“ vor. Die chinesischen Eliten betrachten sie als das beste Mittel, um die Dominanz des Dollars zu untergraben.

Frankreich

Die Banque de France machte Anfang des Jahres Schlagzeilen, als sie ankündigte, dass sie sich mit digitalen Währungen der Zentralbank befasst. In einer veröffentlichten Aufforderung zur Einreichung von Bewerbungen suchte die Zentralbank danach:

„Konkrete Fälle zu identifizieren, in denen [CBDCs] in innovative Verfahren für das Clearing und die Abrechnung von pfändbaren Finanzaktiva integriert werden“.

Das Projekt ist Teil eines größeren Projekts, das, wenn es erfolgreich ist, Auswirkungen auf die gesamte Eurozone haben wird. Die Banque de France diskutiert seit Ende 2019 offen über die Idee. Die Zentralbank und die Société Générale haben bereits im Mai mit Hilfe eines Prototyps der CBDC Wertpapiere erfolgreich abgewickelt.

Frankreich experimentiert derzeit nur mit CBDCs, und ein offizieller „digitaler Euro“ ist noch in weiter Ferne. Blockchain ist auch nicht das exklusive System, das die Bank einzusetzen gedenkt.

Nichtsdestotrotz ist das Bemühen der Banque de France der konkreteste Schritt, den die Eurozone bisher unternommen hat, um ihre Währung zu symbolisieren. Die Zentralbank wird am 10. Juli zehn Bewerber für die Leitung dieses auf den CBDC ausgerichteten Teams wählen.

Schweden

Schweden liegt zwar außerhalb der Eurozone, aber sein Experiment mit den CBDCs könnte sich dennoch als Blaupause für den Rest Europas erweisen, wenn es erfolgreich ist. Das Land begann im Februar mit der Erprobung seiner „e-krona“, und das Pilotprojekt wird ein Jahr lang dauern.

Mit Hilfe einer digitalen Brieftasche ist die „e-krona“ auch mit Smartwatches und Karten kompatibel. Gegenwärtig arbeiten das schwedische Parlament und die schwedische Zentralbank an der Entwicklung einer erweiterten Definition des Begriffs „gesetzliches Zahlungsmittel“. Welche Auswirkungen die E-Krone auf die gesamte schwedische Wirtschaft haben wird, muss noch dokumentiert werden.

Unabhängig davon ist Schwedens E-Krone eine der wenigen CBDCs, die tatsächlich über Blockketten betrieben wird. Das Experiment ist angemessen, da Schweden zufällig auch zu den bargeldlosesten Gesellschaften der Welt gehört, ein perfektes Testgebiet für CBDCs.

Thailand

Thailand hat überraschenderweise bewiesen, dass es bei den CBDCs in Asien eine führende Rolle spielt. Acht lokale Geschäftsbanken nehmen laut einer Pressemitteilung vom Mai 2019 an einem CBDC-Prozess teil. Das Projekt mit dem Namen „Inthanon“ wurde erstmals im August 2018 als Blaupause angekündigt und ist seither erweitert worden.

Im Januar 2020 veröffentlichte die Hongkonger Währungsbehörde zusammen mit der Bank von Thailand einen Bericht über grenzüberschreitende Zahlungen über Inthanon. Obwohl er viel versprechend ist, sollte darauf hingewiesen werden, dass die thailändische CBDC wahrscheinlich nur für Finanzinstitutionen und -märkte genutzt werden wird – sie ist nicht für die breite Öffentlichkeit bestimmt.

Die Umsetzung des CBDC in Thailand wird Zeit brauchen. Wie der Gouverneur der Bank von Thailand (BoT) Reportern im November 2018 mitteilte, wird es „drei bis fünf Jahre“ dauern, bis digitale Währungen eingeführt werden. Da wir uns jetzt im Jahr 2020 befinden, könnten wir vielleicht bis 2022/23 eine weit verbreitete Einführung unter den thailändischen Finanzinstitutionen erleben.

Türkei

Die Türkei strebt den Aufbau eines Fintech-Ökosystems mit einer eigenen „digitalen Lira“ an. Wie Sie sich vielleicht erinnern, hat die Lira seit Jahren mit einer hohen Inflation zu kämpfen. In den letzten fünf Jahren hat sich der Preis einer einzigen Lira von 0,37 Dollar auf 0,15 Dollar mehr als halbiert.

Die Türkei hofft, dass eine Umstellung auf ein CBDC-ähnliches Modell die Attraktivität der Lira erhöhen könnte, da das Land versucht, sich unter Präsident Erdogan global neu zu orientieren. Das ist im Moment eine große Aufgabe mit wenigen Details. Und derzeit ist unklar, wie viele Fortschritte seit der ersten Verpflichtung im Jahr 2019 erzielt wurden. Wir wissen, dass sie im Juli letzten Jahres in den Fahrplan 2019-2023 aufgenommen wurde.

Es gab auch einige Entwicklungen vor Ort auf lokaler Ebene, wie BeInCrypto im Januar 2020 berichtete, wobei die Städte als Alibi fungierten. Neben der Blockchain hat die Regierung Pläne, ihre öffentlichen Dienste und ihre Verwaltung mit anderen aufkommenden Technologien wie KI und großen Datenmengen zu verbessern.

Vereinigtes Königreich

Die Bank of England war eine der ersten großen Einheiten, die für 2017 einen Übergang zu den CBDCs vorschlug. Angesichts des Rufs Londons als globales Finanzzentrum macht die Idee Sinn. Allerdings hat sich die Bank mit der Umsetzung eines einfachen Prototyps schwer getan.

Stattdessen haben die Behörden durch endlose Diskussionen und Forschungspapiere meist Lippenbekenntnisse abgelegt. Im März 2020 enthüllte die Zentralbank einen 57-seitigen Bericht darüber, wie die CBDCs möglicherweise eingeführt werden könnten. Die Bank sieht die CBDCs sowohl als „Wertaufbewahrungsmittel“ als auch für „alltägliche Transaktionen“. Im vergangenen Jahr machte sie Schlagzeilen mit ihren Kommentaren zu den Bestrebungen von Facebook in Bezug auf die Waage:

„Wir bleiben für alles offen, aber nicht für eine offene Tür“

sagten die Gouverneure gegenüber Reportern. Vorerst scheint Großbritannien trotz seines anfänglichen Interesses an den Versprechen der CBDCs ins Hintertreffen zu geraten.

Vereinigte Staaten

Die Vereinigten Staaten haben am meisten zu gewinnen, wenn sie sich dem CBDC-Trend widersetzen, und haben daher nur langsam experimentiert. Gegenwärtig konzentriert sich die US-Notenbank vor allem auf einen anderen, sofortigen Zahlungsdienst namens FedNow, der ausschließlich für Privatbanken bestimmt ist.

„Viele der Herausforderungen, die [die CBDCs] zu bewältigen hoffen, gelten nicht für den US-Kontext“.

Er behauptet, dass das US-Finanzsystem weitaus ausgefeilter ist als diejenigen, die derzeit mit den CBDCs experimentieren. Das hat andere jedoch nicht davon abgehalten, diese Idee vorzuschlagen. Im vergangenen Monat veröffentlichte das Digital Dollar Project ein Weißbuch darüber, wie ein symbolisierter US-Dollar aussehen würde.

Für die Federal Reserve wird die Idee derzeit noch geprüft, aber es wurden noch keine konkreten Schritte unternommen. Kritiker sagen, dass die relative Ambivalenz Amerikas gegenüber einem „tokenized dollar“ zurückkommen könnte, um sie zu verfolgen. Vielleicht nehmen die politischen Entscheidungsträger die derzeitige Dominanz des Dollars als selbstverständlich hin.

Wie der Chefökonom von JP Morgan in einem Bericht vom Mai Bloomberg sagte:

„Es gibt kein Land, das durch das störende Potenzial der digitalen Währung mehr zu verlieren hat als die Vereinigten Staaten“, so Bloomberg in einem Bericht vom Mai.

Die außergewöhnlich langsame Umsetzung durch die Vereinigten Staaten könnte ihre Position als Inhaber der weltweiten Reservewährung untergraben.

Indien

Ähnlich wie die Vereinigten Staaten hat Indien die CBDCs nur langsam untersucht. Shaktikanta Das, der Gouverneur der indischen Zentralbank, hat wiederholt gesagt, es sei „zu früh“, über CBDCs zu sprechen.

Laut Das hat die Technologie derzeit viel zu viele Umsetzungsprobleme. Die Zentralbank wehrt sich entschieden gegen private Kryptowährungen.

Angesichts der Tatsache, dass die meisten führenden Zentralbanken derzeit CBDCs untersuchen und/oder testen, ist die Position Indiens angesichts seiner Stellung auf der Weltbühne besonders merkwürdig. Auch es könnte zurückfallen, wenn es sie weiterhin ignoriert.

Saudi-Arabien

Saudi-Arabien hat verzweifelt versucht, seine Wirtschaft neu auszurichten, weg von einer fast ausschließlich auf Erdöl basierenden Wirtschaft. Dies war jedoch mit Schwierigkeiten verbunden, da das Land versucht, sich als „Technologiezentrum“ neu zu erfinden. Die anhaltende Ölschwemme hat das Ergebnis natürlich nicht einfacher gemacht.

Dennoch hat das Land einige Fortschritte bei den CBDCs erzielt. Ende Januar 2019 testeten Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate gemeinsam ein grenzüberschreitendes Pilotprojekt zur digitalen Währung.

Im Rahmen der vom saudi-arabisch-emiratischen Koordinierungsrat vorgeschlagenen Initiative ist derzeit unklar, ob diese Bemühungen ausgeweitet werden sollen. Vorerst zielte das Experiment ausschließlich auf Banken für einfache, grenzüberschreitende Zahlungen ab.

Marshallinseln

Trotz ihrer geringen Größe ist die Republik der Marshall-Inseln weltweit führend bei der Übernahme des CBDC. Im Februar 2018 gab das Land Pläne bekannt, eine eigene digitale Währung namens Marshallese Sovereign (SOV) herauszugeben.

Im März kam die kleine Republik der Verwirklichung dieses Vorhabens einen Schritt näher, indem sie ankündigte, dass der SOV auf dem Protokoll des Algorandums (ALGO) aufbauen würde. Der SOV wird neben dem US-Dollar als gesetzliches Zahlungsmittel koexistieren und mit einer festen Rate von 4% pro Jahr wachsen.

Nach seiner Einführung wird er zu den ersten staatlich gestützten Kryptowährungen der Welt gehören. Letztlich will sich die Republik als Drehscheibe für Fintech- und Blockkettenentwicklungen positionieren.

Die geopolitischen Einsätze im Spiel

Da die CBDCs nun in den Mainstream eintreten, werden Kryptowährungen bald ernsthafte geopolitische Auswirkungen haben. Neu aufkommende Technologien sorgen weiterhin für Wettbewerbsvorteile auf der Weltbühne, und die CBDCs werden bei der Gestaltung dieser zunehmend multipolaren Welt eine Rolle spielen.

Die Dominanz des Dollar

In den letzten Jahren ist die Welt diffuser geworden, da sich die Vereinigten Staaten aus ihren internationalen Verstrickungen zurückziehen. Dennoch bleibt der Dollar dominant.

Selbst während der anhaltenden Coronavirus-Krise ist die Nachfrage nach dem Dollar weiter gestiegen. Im März stieg der DXY-Benchmarkindex, der den USD gegenüber einem Korb anderer führender Währungen misst, im Jahresverlauf um 7%. Dies hat sich erst in den folgenden Monaten fortgesetzt.

Laut IWF lag die Dominanz des Dollars bei den zugewiesenen Reserven für das 4. Quartal 2019 bei etwa 61%. Dies ist den Daten zufolge relativ unverändert gegenüber dem Stand von 2010. Selbst die Große Rezession reichte nicht aus, um die Dominanz des Dollars zu brechen.

Der einzige echte Konkurrent des Dollars ist zur Zeit der Euro. Seit der Krise in der Eurozone im Jahr 2010 ist seine Verwendung als Reservewährung in den letzten zehn Jahren jedoch von 26% auf 20% zurückgegangen.

Der chinesische Renminbi, der oft als künftiger Konkurrent des Dollars bezeichnet wird, macht derzeit nur 2% aller zugewiesenen Reserven aus. Es ist jedoch zu beachten, dass der Renminbi erst 2014 internationalisiert wurde, so dass er relativ neu auf der Szene ist.

Es scheint unwahrscheinlich, dass der US-Dollar abgeschafft wird, solange das bestehende Finanzsystem noch in Kraft ist. Die CBDCs schlagen jedoch ein völlig neues Modell vor, das das derzeitige SWIFT-System praktisch aufgeben würde.

Laut Huang Qifan, dem Vizepräsidenten des China Center for International Economic Exchanges, ist dies die Strategie für das chinesische CBDC, von dem es hofft, dass es mit SWIFT konkurrieren (und SWIFT ersetzen) wird. Das SWIFT-System gibt es seit 1973. Dies allein wird nicht ausreichen, um den Dollar zu entthronen, aber einige seiner fragileren Aspekte stehen nun im Fadenkreuz.

Ein geschwächter Dollar würde auch die Fähigkeit der Vereinigten Staaten einschränken, Sanktionen gegen die „Terrorismusfinanzierung“ durchzusetzen, was sie oft tun, indem sie den starken Dollar über SWIFT als Hebel einsetzen. Amerikas weiche Macht ist von einem starken Dollar abhängig, so dass dies schwerwiegende Auswirkungen auf die internationale Stabilität haben wird.

Das chinesische Glücksspiel

In einer Welt, die von technologischem Wettbewerb beherrscht wird, wettet China darauf, dass eine stärkere Konzentration auf Blockchain, KI, große Daten und andere aufkommende Technologien ihm einen Wettbewerbsvorteil verschaffen wird. Wie BeInCrypto im Oktober 2019 berichtete, kündigte Präsident Xi an, dass Blockchain einen Eckpfeiler der neuen nationalen Strategie bilden werde.

Die DCEP ist ein Kernstück dieser umfassenderen Vision. Letztlich fügt sich jedoch alles zusammen in Chinas langfristiges Ziel: den Wettbewerb seiner „Belt and Road Initiative“, der bis 2049, dem 100-jährigen Bestehen des Landes, stattfinden soll.

Die „Belt and Road Initiative“ ist für China ein langes Spiel, bei dem es darum geht, ein paralleles Handels- und Finanzökosystem aufzubauen, das mit der Dominanz der USA konkurrieren wird. Die DCEP wird, wie zu erwarten war, unweigerlich eine entscheidende Rolle spielen. Banken und Finanzinstitutionen werden in der Lage sein, grenzüberschreitende Zahlungen mit der DCEP abzuwickeln, und der Renminbi würde an den meisten Handel entlang der riesigen Handelsregion gebunden sein.

Der Belt and Road Initiative gehören derzeit rund 60 Nationen an. Die chinesische Strategie ähnelt in gewisser Weise der, wie die USA nach dem Zweiten Weltkrieg den internationalen Handel dominierten. Damals übernahmen die USA die väterliche Rolle, den internationalen Handel zu schützen und für Stabilität zu sorgen.

Die Pax Americana schuf die heutige Finanz- und internationale Ordnung, in der wir heute leben, und China versucht, diese mit einem eigenen Parallelsystem zu gestalten. Doch damit dies so geschehen kann, wie China es plant, braucht das Land einen weniger dominanten Dollar.

Angesichts der Tatsache, dass China heute einen Großteil der US-Schulden hält, wäre ein offener Angriff auf den Dollar selbstzerstörerisch. Daher sind sie nun gezwungen, das lange Spiel zu spielen und die DCEP als Kernstück ihrer größeren Strategie zu nutzen.

Blick auf die 2020er Jahre

Im Anschluss an die Feierlichkeiten zum neuen Jahr skizzierte Coinbase einige Schlüsselbereiche, die die Kryptowährungsindustrie im Jahr 2020 anführen werden. Zu den wichtigsten Anliegen gehören Skalierbarkeit, Datenschutz, die Konzentration auf aufstrebende Märkte und vor allem der Nutzen.

Während eines Großteils der noch jungen Geschichte der Kryptowährungsindustrie waren diese Fragen weitgehend interner Natur. Regulatorische Bedenken flammten oft auf, als die Unsicherheiten verebbten und sich darüber ausbreiteten, ob die Regierungen hart gegen den aufstrebenden Sektor vorgehen würden. Er hatte nie eine starke internationale Bedeutung.

In den 2020er Jahren wird sich die Kryptowährungslandschaft jedoch drastisch verändern und zum ersten Mal ernsthafte geopolitische Bedeutung erlangen. Da die Regierungen nun aktiv an der Kuratierung ihres eigenen digitalen Währungs-Ökosystems beteiligt sind, wird der Blockkettenraum unweigerlich „größer als Bitcoin“ werden.

Die letzte vergleichbare Erschütterung in der Finanzwelt geschah in den 1970er Jahren mit dem Ende des Bretton-Woods-Abkommens. Mit dem US-Dollar an der Spitze wurden frei schwankende Wechselkurse zwischen den Währungen zur Norm.

Das wirft jedoch die Frage auf: Wie würde eine Welt der CBDCs aussehen, und wird die Veränderung ebenso drastisch ausfallen? Angesichts der derzeitigen Umsetzungspläne wird die Welt innerhalb eines Jahrzehnts ihren ersten, vollständig ausgearbeiteten CBDC erleben. Im Laufe der nächsten Jahre wird die chinesische DCEP voll funktionsfähig werden.

Da sich die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt auf ein CBDC-Modell umstellt, können die Auswirkungen dieser Entwicklung nicht unterschätzt werden. Andere Nationen werden unweigerlich folgen und ähnliche Verpflichtungen eingehen. Die Vereinigten Staaten werden ihre Pläne für einen symbolisierten Dollar beschleunigen müssen, damit sie nicht ins Hintertreffen geraten. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass private Konglomerate die Sache selbst in die Hand nehmen.

Wie BeInCrypto im folgenden Abschnitt untersuchen wird, gewinnen von Unternehmen unterstützte und auf Dollar lautende Stablecoins an Bedeutung – und vielleicht könnten sie trotz der lethargischen Reaktion der Regierung des CBDC die Dominanz Amerikas retten.

Die Zukunft der CBDCs und wie sie die geopolitische Ordnung erschüttern werden, ist nicht in Stein gemeißelt. Der Aufstieg Chinas mit der DCEP ist keineswegs unvermeidlich. Im Mai wiederholte Warren Buffett seine Überzeugung, dass man immer „auf Amerika setzen“ sollte. Diese Entschlossenheit wird im kommenden Jahrzehnt auf eine harte Probe gestellt werden.

Der Gründer von Morgan Creek schlägt vor, dass Bitcoin 6.800 USD erreichen wird, aber er wird weiterhin investieren

Der plötzliche Preisverfall bei Bitcoin, der gestern zu verzeichnen war, überraschte viele, insbesondere diejenigen, die neu im Kryptoraum sind. Die Erwartungen von Newbie an Bitcoin sind aufgrund der bemerkenswerten Halbierung weit verbreitet, aber so oder so geht das Bitcoin-Fraktal, Oldies bleiben optimistisch hinsichtlich des zukünftigen Wachstums des führenden digitalen Assets.

Der Mitbegründer und Partner von Morgan Creek Digital, Jason Williams, hat gerade seine Erfahrung und Langlebigkeit auf dem Markt als Händler und Investoren unter Beweis gestellt

Der Mitbegründer der Wertpapierfirma scheint von dem jüngsten Rückzug, der beobachtet wurde, nachdem Bitcoin Profit am 9. Mai 2020 10.000 USD erreicht hatte, nicht betroffen zu sein.

Während der 15% ige Absturz in etwa 7 Minuten Kritikern die Möglichkeit gab, Bitcoin und seine Anhänger zu schlagen, gab Williams zuversichtlich an, dass er immer noch Bitcoin kauft, und bezeichnete den gegenwärtigen Zustand der Kryptowährung als Dip.

Williams sagte, „dieser Dip“ gekauft zu werden.

Williams, ein Angel-Investor bei RTP Capital Associate, zeigte den BTC, den er gerade gekauft hatte. Wie dargestellt, kaufte Williams heute, am 10. Mai, um 00:40 UTC 10 BTC für etwa 82.229 USD.

Die Transaktion wurde zum Zeitpunkt des Bitcoin-Werts von rund 8.700 USD ausgeführt.

digitale Wirtschaft bei Bitcoin Era zu integrieren

Bitcoin kann 6.800 USD erreichen

Williams zeigte weiter, dass er nicht überrascht sein würde, wenn die Kryptowährung weiter sinkt, und dies wird ihn nicht davon abhalten, mehr in die digitale Währung zu investieren.

Während er vorschlug, dass Bitcoin trotz des sich halbierenden Ereignisses so niedrig wie 6.800 USD sein könnte, sagte er, er würde weiterhin in die Kryptowährung investieren, wenn sie dieses Tief erreicht.

Der Morgan Creek-Partner hatte mehrfach erklärt, dass er weiterhin Hodl Bitcoin anbieten wird, was die Wahrnehmung signalisiert, dass Bitcoin früher oder später ansteigen wird.

Der Bitcoin-Preis stabilisiert sich trotz Liquidation von 1,22 Milliarden US-Dollar
Nicht weniger als 1,22 Milliarden US-Dollar Bitcoin wurden gestern von einer Börse liquidiert, verrät CryptoDiffer.

Nach dem schockierenden Rückgang des Bitcoin-Preises wurde eine Summe von 1,22 Mrd. USD BTC von Börsen wie Houbi, BitMEX, OKEX, Binance und FTX liquidiert.

Anzahl der Liquidationen in den letzten 24 Stunden durch Umtausch. Insgesamt wurden 1,22 Milliarden US-Dollar liquidiert! #BTC #Bitcoin ist auf 8.117 US-Dollar gefallen und handelt jetzt unter 8.700 US-Dollar. Wie wird sich die Halbierung, die in 2 Tagen erfolgen wird, auf den BTC-Preis auswirken?

Trotz dieser Maßnahme ist es dem Bitcoin-Preis gelungen, eine Stabilität von rund 8.500 USD aufrechtzuerhalten, um einen weiteren Rückgang zu verhindern.

Zum Zeitpunkt der Drucklegung kostet eine Bitcoin-Einheit laut CoinMarketCap 8.678 US-Dollar.

Mastercard gibt massive Zusage zur finanziellen Eingliederung

Mastercard gibt massive Zusage zur finanziellen Eingliederung

Mastercard hat sein weltweites Engagement für die finanzielle Eingliederung ausgeweitet, indem es sich verpflichtet hat, bis 2025 insgesamt 1 Milliarde Menschen und 50 Millionen Kleinst- und Kleinunternehmen in die digitale Wirtschaft bei Bitcoin Era zu integrieren.
Angetrieben durch die Covid-19-Krise wird sich die Strategie direkt darauf konzentrieren, 25 Millionen Unternehmerinnen mit Lösungen zu versorgen, die ihnen helfen können, ihr Unternehmen zu vergrößern.

 digitale Wirtschaft bei Bitcoin Era zu integrieren

„Wenn wir uns auf irgendeine Art langfristig und nachhaltig erholen wollen, müssen wir dafür sorgen, dass alle einbezogen werden. Den Menschen Zugang zur digitalen Wirtschaft zu verschaffen, ist ein entscheidender Teil davon“, sagt Ajay Banga, Chief Executive Officer bei Mastercard. „Dies ist eine Gelegenheit, gemeinsam mit Partnern aus dem Regierungs- und Privatsektor kommerziell nachhaltige und skalierbare soziale Auswirkungen zu entwickeln – und zwar so, dass die Gesellschaft insgesamt gedeihen kann.

Die neue Verpflichtung ist eine Erweiterung des Versprechens von Mastercard, im Jahr 2015 500 Millionen ausgegrenzte Menschen in das Finanzsystem zu integrieren.

Das Erreichen des Eine-Milliarde-Ziels erfordert einen breiten Vorstoß an verschiedenen Fronten, einschließlich der laufenden Arbeit an staatlichen Auszahlungen, der Digitalisierung der Löhne und Gehälter von Beschäftigten des privaten Sektors, Partnerschaften mit Mobilfunknetzbetreibern, Lösungen für Gigabeschäftigte, Skalierungsbemühungen mit Fintechs, digitalen Plattformen und digitalen Brieftaschen/Applikationen sowie einer Technologie, die den Bedürfnissen der finanziell Schwachen gerecht wird.

Klaus Schwab, Gründer und geschäftsführender Vorsitzender des Weltwirtschaftsforums, kommentiert: „Um eine stärkere finanzielle Einbeziehung von Einzelpersonen und kleinen Unternehmen in die digitale Wirtschaft zu erreichen, sind Zusammenarbeit und einzigartige Partnerschaften über Sektoren und Regionen hinweg erforderlich. In dem Maße, wie Unternehmen wie Mastercard ihr Engagement für die finanzielle Eingliederung ausweiten, muss sich die Gesellschaft anpassen, um den sich entwickelnden Bedürfnissen aller Menschen auf dem globalen Markt gerecht zu werden“.

Afrikanische Entwicklungsbank schafft Fintech-Fonds zur Förderung der finanziellen

Die Afrikanische Entwicklungsbank hat 100 Millionen Pfund an Betriebskapital und 300 Millionen Pfund an Fremdfinanzierung bereitgestellt, um Initiativen zur finanziellen Eingliederung auf dem ganzen Kontinent zu fördern.
Die Africa Digital Financial Inclusion Facility (ADFI), die die Ausweitung digitaler Finanztransaktionen in Afrika anregen soll, wird von der Bill & Melinda Gates Foundation, der Agence Française de Développement (AFD) und der luxemburgischen Regierung als erste Beitragszahler unterstützt.

Afrika verzeichnete in der ersten Hälfte dieses Jahrzehnts ein zweistelliges Wachstum des Mobiltelefonbesitzes, was einen Anstieg der innovativen digitalen Tools bei Bitcoin Era und Dienste auf dem ganzen Kontinent auslöste. Die Vorteile werden jedoch nicht gleichmäßig verteilt. Es wird geschätzt, dass nur 43% der Erwachsenen in Afrika ein Bankkonto besitzen.

Das Eröffnungsprojekt der ADFI, das als Pilotprojekt für die Einrichtung dient, ist ein Zuschuss von 11,3 Millionen Dollar von der Bill & Melinda Gates Foundation an die Bank und die Zentralbank der westafrikanischen Staaten. Der Zuschuss wurde gewährt, um die Schaffung eines interoperablen digitalen Zahlungssystems voranzutreiben, das es den Verbrauchern ermöglicht, Geld zwischen mobilen Brieftaschen und von diesen Brieftaschen auf andere digitale und Bankkonten zu senden und zu empfangen.

Laut Akinwunmi Adesina, dem Präsidenten der Afrikanischen Entwicklungsbank, besteht das Endziel darin, dafür zu sorgen, dass mindestens 320 Millionen weitere Afrikaner, darunter fast 60% Frauen, Zugang zu digitalen Finanzdienstleistungen erhalten.

„Wir glauben, dass mit den richtigen Investitionen in Innovation und intelligentes digitales Wachstum die Hindernisse auf dem Weg zu finanzieller Integration und größeren wirtschaftlichen Chancen für alle überwunden werden können“, sagt er.

Bitcoin ist nach wie vor rückläufig: Bitcoin-Analytiker

In den vergangenen Wochen war die führende Kryptowährung Bitcoin von einer hohen Volatilität geprägt. Seit dem Rückgang des Bitcoin-Preises auf unter 4.000 Dollar hat sie sich jedoch merklich erholt. Der Kryptoanalytiker, der erfolgreich den Tiefststand von Bitcoin von 3.000 $ im Jahr 2018 vorhergesagt hat, glaubt, dass es zu früh ist, einen Tiefststand zu nennen.

Seitdem Bitcoin im letzten Monat auf einen Tiefststand von 4.000 Dollar gefallen ist, hat sich die führende Krypto-Währung stark erholt, da sie sich in einem starken Aufwärtstrend gerade in dieser Woche um fast 10% von 6.600 auf 7.200 Dollar erholte, bevor sie wieder auf 6.700 Dollar zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels zurückging. Aber die führende Kryptowährung ist immer noch nicht außer Gefahr, da die kurzfristigen Vorhersagen immer noch bärisch sind.

„Es ist zu früh, um einen Tiefststand zu nennen.“

Die letzten Wochen waren zweifellos positiv für die führende Kryptowährung, was viele dazu veranlasst hat, zu glauben, dass eine Bodenbildung auf dem Markt für digitale Assets entscheidend ist, wenn man bedenkt, dass die Makrotrends weiterhin für Bitcoin Evolution sprechen.

BitcoinAber laut dem Kryptoanalytiker Smart Contractor erscheint das Bild, wenn wir das Diagramm von Bitcoin aus der Perspektive der Elliot-Wellenanalyse betrachten, immer noch recht bärisch. Der Analyst twitterte das Bild des Diagramms und sagte, dass es noch zu früh sei, um eine Bodenbildung zu fordern.

Der Crypto-Analyst sagte den Rückgang von Bitcoin im vergangenen Monat voraus.

Smart Contractor hat eine starke Erfolgsbilanz bei der erfolgreichen Analyse des Bitcoin-Preises und recht genaue Vorhersagen gemacht. Zuvor hatte der Kryptoanalytiker Mitte März vorausgesagt, dass Bitcoin bis zum Monatsende auf den Tiefststand von 3.200 Dollar im Jahr 2018 zurückfallen würde. Im Jahr 2018, als sich die Bitcoin inmitten einer Baisse befand, bemerkte Smart Contractor, dass er erwarte, dass die Krypto-Währung bei 3.200 Dollar einen ultimativen Tiefststand finden würde. Seine Vorhersage erfüllte sich, als Bitcoin Mitte 2018 von 6.000 Dollar auf einen Tiefststand von 3.150 Dollar fiel.

Es scheint, als sei Bitcoin derzeit noch an traditionelle Märkte gekoppelt, was sich für die führende Kryptowährung als fatal erweisen könnte. Die Finanzmärkte auf der ganzen Welt stehen aufgrund des Ausbruchs des Coronavirus vor einem Absturz. Die USA haben die höchste Zahl von Arbeitslosenfällen seit einem sehr langen Rückgang gemeldet, da die Unternehmen weiterhin unter der globalen Pandemie leiden.

« Ältere Beiträge